Neuenkirchen

Die Pfarrkirche Neuenkirchen wurde unter dem Patronat des Klosters Eldena erbaut. Erwähnenswert sind die Grabplatten des Jacobus Volquin (1378), des Hermann von Wampen (1383) und des Petrus Warschow (Fragment, 1402). Reste der mittelalterlichen Wand- und Gewölbeausmalung mit plattdeutschen Minuskelinschriften wurden freigelegt. Die Kirche besitzt eine Orgel, die 1836 von Nerlich/Stralsund erbaut wurde. Das Glasfenster am Ostgiebel von L. Mannewitz, der schmiedeeiserne Leuchter und das Altarkreuz von A. Kühn schmücken die Kirche aus. Auf dem Friedhof um die Kirche befindet sich das Grab des schwedischen Dichters Thorild (1759-1808). Besichtigungen sollten bitte im Pfarramt (Tel.: (03834) 799197) angemeldet werden.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Fördervereins.

 

Altar Neuenkirchen
Innenraum Neuenkirchen
Ostgiebel Neuenkirchen